Im Urlaub gab es viel zu lesen – Rezi-Zusammenfassung Teil I

Da ich im Urlaub wirklich ordentlich was weggelesen habe, werde ich dieses Mal eine Rezi-Zusammenfassung aller Bücher schreiben. Dabei werde ich eher die Kurzform wählen, denn so würde dies hier ein Endlosbeitrag . Dann kann es ja losgehen, nachher darf ich nicht vergessen, noch alles brav bei Daggi einzutragen .

 

Kurz vor dem Urlaub noch rasch eingeschoben:
Liebesbrise - Zwischen Ebbe und Flut -Hilke-Gesa Bußmann

Liebesbrise – Zwischen Ebbe und Flut -Hilke-Gesa Bußmann

Kurzbeschreibung:
Begleite Hanna auf ihre Reise nach Ostfriesland und mach dich mit ihr auf die Suche nach der wahren Liebe zwischen Deichen und Windräder!

“Manchmal liegt das Schicksal nicht in deinen Händen.”
Hanna hat eine Mission: Sie will ihre Beziehung retten.

Doch alles kommt anders. Plötzlich findet sie sich in ihrer Heimat, Ostfriesland, wieder.
Auch hier steht sie vor einem Scherbenhaufen. Nichts ist so, wie sie es in Erinnerung hatte.

Ihre Eltern haben Geheimnisse, ihr Schulfreund wird Vater und ihre Träume passen so gar nicht in die Welt der Windräder und Deiche.

Hanna macht sich auf die Suche nach der wahren Liebe – zwischen Ebbe und Flut.

Eine Liebesgeschichte aus Ostfriesland. Echt, romantisch und zum Verlieben!
Quelle Amazon

Als Hanna ihren Freund in flagranti ihren Partner mit der besten Freundin im eigenen Schlafzimmer überrascht, bricht eine Welt zusammen. Hals über Kopf reist sie zu ihren Eltern nach Ostfriesland zurück. Dort ist sie vor längerer Zeit geflohen, um dem Kleinstädtischen zu entfliehen. Als sie sich ein paar Tage gefasst hat, erkennt sie, dass ihre Liebe zum platten Land doch noch lange nicht erloschen ist. Doch ihre Eltern wollen ihr “Elternhaus” verkaufen, um sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Ihr alter Schulfreund Malte ist potenzieller Käufer und die Chemie zwischen ihnen scheint mehr zu passen, als sie sich zunächst eingestehen will.

Fazit:
Eine schöne und romantische Geschichte von der Kulisse vom schönen Ostfriesland. Hanna ist mir sehr sympathisch, weshalb ich sicher auch den nächsten Teil der Reihe lesen werde. Wunderbarer Lesestoff für den Strand und gelassene Lektüre, die Spaß bringt und entspannen lässt. Fünf von sechs Daumen.
Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.
Diese Rezension ist eine abgearbeitete Aufgabe von Daggis Buch-Challenge 2015
Logo-Buchchallenge
14. Lese einen Frauen- oder Erotikroman.

 

 
Im hohen Gras - Stephen King

Im hohen Gras – Stephen King

Kurzbeschreibung:
Die unzertrennlichen Geschwister Becky und Cal machen einen Landausflug nach Kansas, wo die Prärie bis zum Horizont reicht. In dem mannshohen Gras hat sich ein kleiner Junge verlaufen und ruft um Hilfe. Es scheint, dass die Rettungsaktion von Becky und Cal zu einem Horrortrip wird … Quelle Amazon

Als Becky und Cal Hilferufe aus einem Grasfeld hören, denken sie nicht lange darüber nach und betreten die Fläche. Ein Schritt, den sie schon nach einigen Schritten bereuen. Nichts ist so, wie es zu sein scheint, die Geschwister verlieren sich nach einigen Schritten und das Feld verhindert, dass sie wieder zueinander finden. Gänsehaut garantiert .

Fazit:
Eine gruselige Kurzgeschichte, die mich entfernt an das Buch Kinder des Zorns erinnert hat. Stephen King bedient mal wieder souverän Ängste und lässt einen stellenweise mit einer dicken Gänsehaut zurück. Sechs von sechs Daumen für einen absolut kingmäßigen Stephen King.

Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.

Diese Rezension ist eine abgearbeitete Aufgabe von Daggis Buch-Challenge 2015
Logo-Buchchallenge
55. Lese ein Buch mit weniger als 300 Seiten. Da bin ich mit 72 Seiten sehr weit drunter .

 

Hilkes Tagebuch - Geseke Clark

Hilkes Tagebuch – Geseke Clark

Kurzbeschreibung:
Hilkes Tagebuch ist ein einzigartiges Dokument über die Wochen vor und nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges aus der Sicht eines heranwachsenden Mädchens. Das Memorial hat beinahe unglaubliche siebzig Jahre »überlebt« und war ständiger Begleiter eines jungen Mädchens in den Wirren des Zweiten Weltkrieges. Hilke, zunächst aus Hamburg evakuiert und von ihrer Familie getrennt, wurde schließlich 1940 zu ihrer Tante und ihrem Onkel nach Meisenheim geschickt, um den Luftangriffen und Gefahren der Großstadt zu entgehen. 1944 kam Hilke auf ein Internat am Bodensee, das nunmehr Hunderte von Kilometern entfernt von ihrer eigentlichen Heimat und ihrer Familie lag. Mit dem Ende des Krieges wurde die Schule geschlossen. Von da an war das Mädchen auf sich allein gestellt. Mit einer Handvoll Geld, ohne Papiere und ohne Familienangehörige stand Hilke nun auf der Straße und versuchte auf eigene Faust, in ihr einstiges Zuhause zurückzukehren. Sie machte sich auf den Weg durch die vier Besatzungszonen Deutschlands, um zu ihrer Familie zu gelangen, nicht wissend, ob ihre Angehörigen den Krieg und die Bombardierungen überhaupt überlebt haben. Hilkes Tagebuch war auf diese Reise ihr stetiger Weggefährte…
Quelle Amazon

Einblick in die Kriegserlebnisse einer Familie im Zweiten Weltkrieg bekommt man stichpunktartig in Form der Tagebucheinträge einen Einblick in die Tage einer deutschen Familie, die oft auseinandergerissen wird. Da die Kinder geschützt werden sollen, reisen sie quer durchs Land, um an ungefährlicheren Stellen den Krieg unbeschadet zu überstehen.

Fazit:
Ich hätte mir für das Tagebuch zusätzliche Erklärungen oder Beschreibungen gewünscht, die die Geschichte der Familie näher gebracht hätten. So wie es ist, bekommt man sehr wenig emotionalen Kontakt mit der Familie und Hilke Einträge erscheinen oft sehr kaltherzig in Bezug auf verletzte oder getötete Menschen, denen sie zwangsläufig unterwegs begegnet. Vermutlich liegt das am Kurzstil eines Tagesbuches, aber ich habe mich an manchen Sätzen wirklich gestoßen. Beispiel: ” Ein Schädelbruch und beide Beine zertrümmert. Wird wohl nicht sterben”. Schön waren die Bilder der Familie und am Ende doch noch eine Zusammenfassung der Familienchronik und einigen Erklärungen. Vier von sechs Daumen

Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.

Diese Rezension ist eine abgearbeitete Aufgabe von Daggis Buch-Challenge 2015
Logo-Buchchallenge
16. Lese ein Buch mit Bildern.

 

Der Mann mit den zarten Händen - Gerd Fischer

Der Mann mit den zarten Händen – Gerd Fischer

Kurzbeschreibung:
Ein einsames Leben.
Eine außergewöhnliche Gabe.
Ein tödliches Schäferstündchen.

In einem Bornheimer Mietshaus wird Marie-Luisa Bonner, 46, unter seltsamen Umständen getötet. In seinem dritten Fall stößt Andreas Rauscher, Frankfurter Kommissar und Apfelweinliebhaber, zunächst nur auf mysteriöse Blutergüsse, ein blondes Haar und viele offene Fragen. Es entwickelt sich ein mitreißender Krimi, der von einsamen Herzen, unerfüllten Sehnsüchten und schuldigen Händen handelt.
Quelle Amazon

Was, wenn man entdeckt, dass sich die eigenen Händen in ihren Fähigkeiten deutlich von denen anderer Menschen unterscheiden? Wie kommt man an Personen, die man freiwillig testen kann, um ihre Reaktionen auf die außergewöhnliche Ausstrahlung der Hände zu beobachten. Besonders schwierig, wenn man für sich eher das Leben eines Einsiedlers gewählt hat. Aus der sich des Mannes mit diesen Händen und den ermittelnden Beamten, der den Mord nach einem “Test” bearbeiten muss, treibt man sehr gut unterhalten und flott durch den Krimi der etwas anderen Art.

Fazit:
Der Kommissar aus Frankfurt liebt seinen Äppler sauer wie ich, das macht ihn schon einmal höchst sympathisch . Auch die Idee mit den “magischen” Händen von dem der Besitzer gerne mehr erfahren will und Möglichkeiten dafür sucht, lässt einen rasch die nächsten Seiten weiter lesen. Eigentlich fast schade, dass Gerd Fischer einen Krimi aus der Geschichte gemacht hat. Ich könnte mir die Story auch sehr gelungen ohne Mord vorstellen. Fünf von sechs Daumen

Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.

Diese Rezension ist eine abgearbeitete Aufgabe von Daggis Buch-Challenge 2015
Logo-Buchchallenge
59. Lese ein Buch, das Ihr mit verbundenen Augen aus dem SuB gezogen habt. Ich habe mich mit geschlossenen Augen durch die Buchliste des Kindle gescrollt und irgendwo angehalten, ich hoffe das gilt auch .

 
Blutige Stille - Linda Castillo

Blutige Stille – Linda Castillo

Kurzbeschreibung:
Sie töteten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Oder enthüllt das Tagebuch der ältesten Tochter eine andere Wahrheit?
Spannungsgeladen und aufregend: Auch der zweite Thriller mit Polizeichefin Kate Burkholder ist Nervenkitzel pur. Ein Thriller, der Gänsehaut garantiert! Quelle Amazon

Der Mord einer kompletten Familie der Amishgemeinde stellt Kate Burkholder (früher selbst Mitglied der Amishpeople) vor die große Herausforderung der Aufklärung. Zum einen ist ihr das Leben der Amish sehr gut bekannt und sie kann sich noch in einigen Teilen sehr gut damit identifizieren. Zum Anderen möchte die Amishgemeinde eigentlich ihre Dinge selbst regeln, ohne von den Englischen dabei behelligt und beobachtet zu werden. Das Tagebuch eine der getöteten Mädchen trägt dazu bei, dass Kate erkennen muss, dass diese Tat kein Racheakt ist, sondern sehr viel weitreichendere Hintergründe hat.

Fazit:
Gewohnt spannender Stil der Autorin Linda Castillo. Spannend in diesem Fall auch die Zusammenarbeit (oder in manchen Fällen auch nicht) zwischen der Amishgemeinde und den Englischen. Das Ende mit Aufklärung und Überführung des Täters war mir ein wenig zu wenig vorstellbar. Trotzdem gibt es fünf von sechs Daumen.

Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.

Diese Rezension ist eine abgearbeitete Aufgabe von Daggis Buch-Challenge 2015
Logo-Buchchallenge
11. Lese einen Krimi oder Thriller.

So ihr Lieben, das war es für heute. Den zweiten Teil der Rezi-Zusammenfassung werde ich schon bald schreiben, denn es fehlen noch einige an Büchern. Das Orchideenhaus, Als der Sommer eine Farbe verlor, Meine Hälfte von dir, Mordspuren, Die letzten Tage von Rabbit Hayes und Kalte Gräber fehlen noch . Für heute aber erst einmal genug Input und jetzt ab zu Daggi und eintragen.

 

Share Button

2 Kommentare von "Im Urlaub gab es viel zu lesen – Rezi-Zusammenfassung Teil I"

  1. ClauDia's Gravatar ClauDia
    Juni 29 - 15:08 | Permalink

    https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif da war aber jemand mal wieder blutig unterwegs https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif
    Willkommen zurück, Schnecki https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif

Schreibe einen Kommentar

https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif
 
:bye:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
 
:good:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif
 
:negative:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif
 
:scratch:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif
 
:wacko:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif
 
:yahoo:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
 
B-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
 
:heart:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif
 
:rose:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif
 
:-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif
 
:whistle:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif
 
:yes:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif
 
:cry:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif
 
:mail:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif
 
:-(
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif
 
:unsure:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
 
;-)