Ich und die Menschen – Matt Haig

Ich und die Menschen – Matt Haig

Kurzbeschreibung:
In einer regnerischen Freitagnacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Dieser neue Andrew ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Er hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen. Jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die ihn überkommen, wenn er Debussy hört oder Isobel, der Frau des Professors, in die Augen blickt?
Quelle Amazon

Danke an dtv. Ich erhielt das Buch aus einer Facebook-Aktion des Verlages.wp-monalisa icon

Die Menschheit könnte mit dem Beweisen der Riemannschen Formel so enorme Fortschritte in ihrer Technologie machen, das den Vannadorianer sehr daran gelegen ist, dies zu verhindern. Im Universum hat die Menschheit einen nicht besonders guten Ruf und das ist noch eine nette Beschreibung dafür, was unsere kosmischen Nachbarn von uns denken. Ein Vannadorianer wird als Klon in Gestalt von Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge auf die Erde geschickt um die Veröffentlichung des Artikels über die Riemannsche Formel mit alle Mitteln zu verhindern.
Recht schnell lernt der “neue” Andrew Martin vieles über die Menschen. Dinge die ihn überraschen, staunen lassen oder einfach nur abstoßen. Karotten (und da bin ich ganz bei ihm, ich hasse sie auch) mag er zum Beispiel gar nicht. Auch die Frage warum eine Kuh, wenn sie als Steak auf dem Teller gelandet ist plötzlich Rind heißt, bereitet ihm zunächst Kopfzerbrechen. Wortkapseln, die er lediglich zerbeißen muss, um den ganzen Inhalt eines Buches zu kennen, helfen ihm dabei sich viele Informationen zu erlesen. Ich bin neidisch auf diesen Gegenstand aus der Welt der Vannadorianer, was für ein Traum! Und da ist dann noch die Sache mit der Liebe, das größte Mysterium, das “Andrew” plötzlich versteht und fühlt. Sein Auftrag gerät in Gefahr zu scheitern, als er die vielen Aspekte der Menschlichkeit entdeckt und zu mögen beginnt. Wird er zu sehr “vermenschlichen”?
Da das Buch im Moment in vieler Munde ist, möchte ich zum Inhalt gar nicht mehr sagen.

Fazit:
Anders als viele andere, deren Rezension ich schon gelesen habe, kam ich nur mit ein wenig Mühe in die Geschichte. Die Angst in einem Science-Fiction gelandet zu sein wollte sich gerade in meinen Kopf schleichen, als ich entdeckte, dass viel mehr hinter der Story steckt. Ein Spiegel von uns Menschen, den eher negativen Eigenschaften, aber auch die sehr positiven die uns ausmachen und weiterhelfen. Von Liebe, Hilfsbereitschaft, Profitgier und Teenagern in der Pubertät ist genauso etwas in der Geschichte zu finden, wie von Freundschaft Hoffnung und Hoffnungslosigkeit.
Eine Geschichte der anderen Art, in der ich nicht umhin kam, mich mehr und mehr auf Andrews Seite zu stellen, uns von außen zu betrachten und mit ihm abzuwägen, ob wir Menschen den Klischees der Vannadorianer entsprechen oder doch besser sind, als das Universum von uns behauptet.
Ab und an braucht die Menscheit einen Blick in den Spiegel. Wenn es auf so charmante Art und Weise geschieht, umso besser
Fünf von sechs Daumen

Daumen hochDaumen hochDaumen hochDaumen hochDaumen hoch

Diese Rezension ist die abgearbeitet Aufgabe 31 von Daggis Buch-Challenge 2014
Lese ein Buch eines Autors (männlich oder weiblich), der jünger ist, als Du.

Sub

 

Share Button

2 Kommentare von "Ich und die Menschen – Matt Haig"

  1. April 26 - 09:35 | Permalink

    Na das klingt ja ganz interessant, was du uns hier berichtest, ich freu mich schon auf das Buch, habe es gestern auch im Briefkasten gehabt und werde es in nächster Zeit auch lesen, vor allem nun nach deiner Bewertung ;)

    Scheint doch sehr viel mehr dahinter zu stecken, als der Klappentext verrät ;)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Bibi

  2. Juni 16 - 23:04 | Permalink

    Ich habe das Buch zwischenzeitlich gelesen, aber leider konnte es mich nicht 100%ig überzeugen.

    Trotzdem natürlich lieben Dank fürs Ausleihen, sobald ich dazu komme, wird alles verpackt und zurück geschickt :)

    LG
    Daggi

Schreibe einen Kommentar

https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif
 
:bye:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
 
:good:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif
 
:negative:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif
 
:scratch:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif
 
:wacko:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif
 
:yahoo:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
 
B-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
 
:heart:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif
 
:rose:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif
 
:-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif
 
:whistle:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif
 
:yes:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif
 
:cry:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif
 
:mail:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif
 
:-(
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif
 
:unsure:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
 
;-)