Ich blogg dich weg! – Agnes Hammer

Ich blogg dich weg! – Agnes Hammer

Kurzbeschreibung:
Julie ist schön, beliebt und kann wundervoll singen. Zusammen mit ihrer Band will sie am Schulfest auftreten. Doch wie aus dem Nichts erhält Julie gemeine E-Mails, Beschimpfungen, Drohungen. Dann taucht im Internet ein gefaktes Facebook-Profil auf, das Julie als arrogante Zicke darstellt. Im Nu lästern Klassenkameraden und wildfremde User online über sie. Julie verzweifelt. Wer tut ihr das an? Als sie auch noch die Band verlassen soll und die Drohungen in Gewalt umschlagen, eskaliert die Situation.
Quelle Amazon

Ich habe das Buch im Zuge der Wanderbuch- Aktion auf Schattenwege von Jessica bekommen. Ihr könnt euch im Moment auch noch dafür bewerben.

Viel wurde bereits über das Buch auf anderen Blogs geschrieben (ich habe es zum Beispiel bei Claudia und Mel gelesen), nun war ich sehr gespannt, was ich selbst von dem Buch halten würde.

Der Titel trifft nicht ganz, worum es im Buch eigentlich geht, Mobbing durch soziale Netzwerke. Als ich den Titel das erste Mal sah, dachte ich an böse Kommentare und das Torpedieren eines Blogs, was es ja leider auch oft genug gibt.
Die hübsche Julie gerät in den Strudel des Cyber-Mobbings, als sie von jetzt auf gleich Drohmails erhält und wenig später ein Fakeprofil von ihr in Netz erscheint. Doch damit nicht genug, zahlreiche verletzende Kommentare sind rasch und in großer Zahl auf “Ihren” Seiten zu lesen. Julie hegt rasch einen Verdacht, wer hinter der Sache stecken könnte.

Fazit:
Sehr gut am Buch hat mir gefallen, dass die Geschichte sich aus den Perspektiven verschiedener Personen zusammensetzt, das macht rasch neugierig. Julie war mir persönlich ein wenig zu hilflos, obwohl ich glaube, dass eine solche Aktion erst einmal lähmt, sollte es doch hoffentlich für jeden Jugendlichen zumindest einen erwachsenen Ansprechpartner geben, an den er sich wenden kann. Für Julie gestaltet sich dies zunächst schwierig, ihr Bruder ist zum Austausch in England und ihr Vater (Anwalt) ist gesundheitlich sehr angeschlagen, sodass sie ihn zunächst außen vor lassen möchte. Trotzdem würde sie im echten Leben hoffentlich nicht sooo lange gewartet haben, bis sie zum Gegenangriff bläst. Wie ich schon sage, hoffentlich, denn ich kenne niemanden, der von einem solchen Problem wirklich einmal betroffen war.
Das Buch zeigt, wie schnell man in die Schusslinie eines solch gemeinen Angriff geraten kann. Kindern und Jugendlichen klar zu machen, welche Auswirkungen ein solcher “Scherz” haben kann, finde ich enorm wichtig. Wie sich Julie fühlt, kann man zum Teil nachempfinden. Mir war sie wie gesagt ein bisschen zu lange untätig und die Aufklärung, wer hinter der Erschaffung des Profils stand ein wenig zu durchsichtig. Die Figuren haben mir gefallen, wenn auch Lisa ein wenig zu dick im Klischee stand. Auch wie leicht es fällt auf den Zug aufzuspringen und gegen eine im Visier stehende Person zu zielen ist gut umrissen. Ich finde es wichtig, dass Kindern und Jugendlichen klar gemacht wird, was sie mit solchen Aktionen anrichten können.

Fünf von sechs Daumen.

Daumen hochDaumen hochDaumen hochDaumen hochDaumen hoch

Share Button

4 Kommentare von "Ich blogg dich weg! – Agnes Hammer"

  1. ClauDia's Gravatar ClauDia
    September 14 - 21:43 | Permalink

    *unterschreib*
    Knutschaaaaaaaaaaaa :)
    Meine Güte, warst du heute fleissig, ich komm kaum nach mit dem Lesen :D

  2. Mel's Gravatar Mel
    September 17 - 09:41 | Permalink

    Ganz lieben Dank Sunny!!!!

    Ich kann dich da auch sehr gut verstehen. Ich fand es auch etwas komisch, dass sie so lange gewartet hat, aber wer weiß schon, ob man das nicht wirklich alles glaubt, was die über einen sagen. Ich kenne auch keinen, aber in meiner Schulzeit war das auch noch nicht so extrem. Das schlimme ist auch, dass das nicht nur Jugendlichen passiert, auch in Büros ist es heutzutage (schreib man das so?) “üblich”, leider auch vom Chef. Ich glaub, ich wurde auch schon in der Firma gemobbt, aber da ich immer alles unangenehme ignoriere, hatte es nicht so viele Auswirkungen.

Schreibe einen Kommentar

https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif
 
:bye:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
 
:good:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif
 
:negative:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif
 
:scratch:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif
 
:wacko:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif
 
:yahoo:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
 
B-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
 
:heart:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif
 
:rose:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif
 
:-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif
 
:whistle:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif
 
:yes:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif
 
:cry:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif
 
:mail:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif
 
:-(
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif
 
:unsure:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
 
;-)