Grießnockerlaffäre – Rita Falk

Grießnockerlaffäre – Rita Falk

Kurzbeschreibung:
Im Polizeihof Landshut wird ein toter Polizist gefunden. Der Letzte, der mit dem Barschl zu tun hatte, war der Franz. Nun war der Tote ausgerechnet sein direkter Vorgesetzter – und absoluter Erzfeind. Blöderweise handelt es sich bei der Mordwaffe auch noch um Franz’ Hirschfänger. Sieht also nicht gut aus für den Eberhofer!

Der Eberhofer schafft es in der Grießnockerläffäre neben einigen Bieren beim Wirt Wolfi, ein paar Warmen beim Simmerl in den Mittelpunkt eines Mordfalles zu gelangen. Der einfache Grund zu diesem Umstand ist, dass er der Hauptverdächtige ist. Denn nach einer Hochzeitsfeier ist er der Letzte, der seinen Vorgesetzten Barschel lebend gesehen hat. Zudem hatte er kurze Zeit vorher eine heftige Auseinandersetzung mit ihm. Leider wird als Tatwaffe auch sein Hirschfänger eindeutig ermittelt.
Neben diesem Umstand nistet sich auch auf dem heimatlichen Hof Ungemach ein. Ein Mann namens Paul, den die Großmutter aus alten Tagen zu kennen scheint, kommt zu Besuch und bleibt viel länger als der Eberhofer Senior es ertragen kann. Wer ist eigentlich Paul (kommt doch irgendwie bekannt vor) und wer hat den allseits unbeliebten Polizisten Barschel wirklich auf dem Gewissen? Franz zieht alle verfügbaren Register und tastet sich mit seinem alten Spezl und Ex-Polizist Rudi Birkenberger an die Auflösung des Falles.

Fazit:

Ja es hat wieder Spaß gemacht, sich mit Franz Eberhofer in Niederkaltenkirchen und Umgebung herumzutreiben. Neben der Lösung des Falles, den ich in der Grießnockeräffäre nicht so rasch durchschaut habe, machte es Spaß, Susi, Leopold und all die vielen bereits liebgeworden Charakteren wieder einmal ein Stück auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Witzig, idyllisch, gemütlich, rasant und saugemütlich.

Fünf von sechs Daumen

Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.

Diese Rezension ist eine abgearbeitete Aufgabe von Daggis Buch-Challenge 2015
Logo-Buchchallenge
5. Lese ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover.

Share Button

2 Kommentare von "Grießnockerlaffäre – Rita Falk"

  1. Juni 8 - 22:32 | Permalink

    Ich fand die Grießnockerlaffäre direkt ein wenig tragisch.
    Aber die Oma war sicherlich einmal ein heißer Feger – naja, ist sie ja immer noch.
    LG
    Sabienes

Schreibe einen Kommentar

https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif
 
:bye:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
 
:good:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif
 
:negative:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif
 
:scratch:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif
 
:wacko:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif
 
:yahoo:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
 
B-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
 
:heart:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif
 
:rose:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif
 
:-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif
 
:whistle:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif
 
:yes:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif
 
:cry:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif
 
:mail:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif
 
:-(
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif
 
:unsure:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
 
;-)