Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Jonas Jonasson

_MG_9343

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Roman

Klappentext:
Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht.

Fangen wir mal so an, nachdem ich Allan und seine illustre Gesellschaft über 400 Seiten begleiten durfte, müssen sich andere Autoren sehr viel Mühe geben, um diesem Buch den Rang abzulaufen. Bisher auf jeden Fall die Nummer eins meiner in 2013 gelesenen Bücher.
Aber jetzt mal zur Geschichte; das Allan an seinem hundertsten Geburtstag verschwindet, habt ihr vom Klappentext ja schon mitbekommen. Doch wie witzig sich seine Flucht im Einzelnen gestaltet, könnt ihr noch nicht einmal erahnen, das wette ich. Mit Pantoffeln an den Füßen eroberte er bereits auf den ersten Seiten mein Herz und ließ mein Zwerchfell das eine oder andere Mal heftig hüpfen. Rasch kommt unbeabsichtigt ein Koffer mit 50 Millionen Kronen in seinen Besitz und die Turbulenzen können beginnen.
Eingebettet in die Flucht des betagten Herren ist seine, nicht zu unterschätzende Lebensgeschichte, die dem Verständnis der Weltgeschichte auf die Sprünge hilft :-D Wer kann schon von sich behaupten in einhundert Jahren mit Mao, Stalin, Truman und anderen wichtigen Persönlichkeiten an einem Tisch gesessenen zu haben?
Eines habe ich mit Allan gemeinsam, Langes debattieren über Politik und Weltanschauung liegen mir nicht. So möge mir der Autor verzeihen, dass ich über einige der politischen Aussagen der oben genannten Personen nur geflogen bin. Das waren allerdings nur kürzere Passagen und man wollte ja auch wissen, wie es mit den ans Herz gewachsenen Flüchtlingen weiter geht. Diese hat mir Jonas Jonasson so tief ins Herz geschrieben, dass ich sogar ein bis zwei Morde verzeihen konnte.

Fazit:
Zuerst an Dankeschön an Moni, die mir dieses Buch im letzten November ans Herz gelegt hat. Das Buch lohnt sich in zweierlei Hinsicht; der Gegenwart und der Vergangenheit. In der Gegenwart dürft ihr eine wirklich turbulente Geschichte um Allan genießen, in der Vergangenheit in der Geschichte stöbern, die der Autor mit einem zwinkernden Auge seinen jungen Allan erleben lässt. Ich habe mich Seite um Seiten super unterhalten gefühlt und gebe dem Buch sechs von sechs Daumen.

Daumen hochDaumen hochDaumen hochDaumen hochDaumen hochDaumen hoch

Diese Rezension ist ein abgearbeiteter Titel für die A-Z Titel Challenge

A-Z-Titel

Und für die Farbe Hellblau der Regenbogen-Challenge.

Regenbogen-Challenge Kerstin

Share Button

4 Kommentare von "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Jonas Jonasson"

  1. Februar 16 - 09:38 | Permalink

    das klingt spannend… irgendwo hab ich von dem Buch schon mal gehört…
    ich werde es mal auf meine Wunschliste setzen :)
    Knutschaaaaaaa… du Lesewütige ♥

    • Sunny's Gravatar Sunny
      Februar 16 - 09:44 | Permalink

      Dafür kann ich wirklich die wärmste Empfehlung aussprechen.

  2. März 25 - 17:40 | Permalink

    Vor einigen Tagen hat mir ein Kollege das Buch ans Herz gelegt, der es in der schwedischen Originalfassung gelesen hatte.
    Wenn Du auch so begeistert bist, muss ich wohl zuschlagen :)

    • Sunny's Gravatar Sunny
      März 25 - 17:52 | Permalink

      Du wirst es lieben, soweit ich Dich und Deine Vorlieben schon kenne.

Schreibe einen Kommentar

https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif
 
:bye:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
 
:good:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif
 
:negative:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif
 
:scratch:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif
 
:wacko:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif
 
:yahoo:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
 
B-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
 
:heart:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif
 
:rose:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif
 
:-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif
 
:whistle:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif
 
:yes:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif
 
:cry:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif
 
:mail:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif
 
:-(
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif
 
:unsure:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
 
;-)
 

1 Trackback von "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Jonas Jonasson"

  1. am April 1 um 13:57