Das Lied der Stare nach dem Frost – Gisa Klönne

Das Lied der Stare nach dem Frost – Gisa Klönne

Kurzbeschreibung:

Ein Pfarrhaus, in dem sich ein dunkles Familiengeheimnis verbirgt. Eine große, verbotene Liebe, die 1945 tragisch endete. Eine durch die deutsch-deutsche Grenze getrennte Familie. Und die Suche einer Musikerin nach ihren Wurzeln und ihrer ganz eigenen Stimme. Seit dem tragischen Unfalltod ihres Bruders hat Rixa Hinrichs versucht zu vergessen: ihre Trauer, ihre verpatzte Solokarriere und die stumme Melancholie ihrer Mutter, die Rixas Liebe zum Klavierspielen immer bekämpfte. Als Bar-Pianistin tingelt Rixa um die Welt, bis der Tod ihrer Mutter sie zurück nach Deutschland holt. Auch diese ist mit dem Auto verunglückt – fast an derselben Stelle wie Jahre zuvor Rixas Bruder. Die Suche nach einer Erklärung führt Rixa in das alte Pfarrhaus ihrer Großeltern nach Mecklenburg, wo sie als Kind unbeschwerte Ferientage verbrachte. Doch Rixas Erinnerungen erweisen sich als trügerisch: Sie erkennt, dass ein streng gehütetes Geheimnis in ihrer Familie bis heute düstere Schatten wirft – nicht nur auf das Leben ihrer Mutter, sondern auch das ihres Bruders und ihr eigenes. Um sich von seiner Macht zu befreien, taucht sie tief in ihre Familiengeschichte ein … Quelle Amazon

Ricarda, die von allen seit Langem nur Rixa gerufen wird, erhält auf den Seychellen einen Anruf, dass ihre Mutter bei einem Unfall tödlich verunglückt ist. Sofort packt sie ihre Koffer und fliegt nach Berlin zurück, einem Ort, vor dem sie vor Jahren geflüchtet ist. Nach dem Unfalltod ihres Bruders Ivo vor 12 Jahren, an dem sie sich bis heute eine Teilschuld gibt, nahm sie ein Angebot als Barpianistin auf der Marina an, um der vertrauten Umgebung zu entfliehen. In Berlin angekommen, erfährt sie, dass ihre Mutter als Geisterfahrerin ums Leben kam, und zwei weitere Personen mit in den Tod gerissen hat. Weiter beunruhigt sie der Umstand, dass die Unfallstelle fast mit der ihres Bruders identisch ist. War es Selbstmord? Ihr Bruder Alex, der auf Forschungsreise in Australien unterwegs ist, stellt keine große Hilfe dar und sagt, er sei im Augenblick unabkömmlich, verspricht aber so rasch wie möglich zu kommen.

Im Nachlass der Mutter findet sich ein Schlüsselbund, von dem Rixa nicht weiß, wohin er gehört und was die Schlüssel öffnen. Zudem entdeckt sie neben einer Katze, von dessen Existenz sie nichts wusste, auch einige Dinge in der Wohnung ihrer Mutter, die Kindheitserinnerungen wachrufen. Sie erinnert sich mit großer Deutlichkeit an Geschichten, die ihre Mutter ihr als Kind unter dem Siegel der Verschwiegenheit am Bett erzählte. Sind sie alle wahr oder Hirngespinste ihrer Mutter?
Nach und nach deckt sie Teile der Familiengeschichte auf, findet nach Testamentseröffnung die passenden Schlösser zu den Schlüsseln und zieht Erkenntnisse. Auch ihr Großvater, den sie auf einem Foto mit SA Kameraden sieht, gibt ihr Rätsel auf. Soll dieser sanfte und behütende Mann ein Nazi gewesen sein? Als sie ihre Familie nach einer der Schwestern Amalie, von deren Existenz ihr nie jemand etwas erzählt hatte, fragt, stößt sie zunächst auf eine Wand des Schweigens. Doch Amalies Geschichte muss mit ihren Erinnerungen an einen Tag in der Kirche zusammenhängen. Und das ihr Foto zusammen mit einer Haarsträhne bei ihrer Mutter im Tresor versteckt war, scheint diese Theorie zu bekräftigen.

Fazit:

Das Buch beginnt in der Gegenwart, als Rixa die Nachricht vom Tod ihrer Mutter erhält. Zunächst erschien sie mir ein wenig seltsam und “verpeilt”, als sie nach Berlin zurückfliegt und in die Wohnung ihrer Mutter geht. Man erkennt allerdings rasch, dass das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter eher kühl war. Bis auf die nächtlichen Besuche an Rixas Bett, wenn sie Mama für sich allein hatte und alte Geschichte erzählt bekam, fühlt sie sich hinter ihrem Bruder Ivo eher zurückgesetzt. Schnell gerät man auch in die Vergangenheit der Familie und wird sehr neugierig, wie sich tatsächlich alles zugetragen hat. Gisa Klönne schafft die Verwebung von Vergangenheit und Gegenwart sehr gut und treibt die Geschichte größtenteils flott voran. Sechs von sechs Daumen.
Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.Daumen Pic.

Diese Rezension ist eine abgearbeitete Aufgabe von Daggis Buch-Challenge 2015

Logo-Buchchallenge
4. Lese ein Buch mit einem überwiegend grünen oder türkisen Cover.

Wiese und Bäume überwiegen, oder Daggi?

Share Button

Schreibe einen Kommentar

https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif
 
:bye:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
 
:good:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif
 
:negative:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif
 
:scratch:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif
 
:wacko:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif
 
:yahoo:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
 
B-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
 
:heart:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif
 
:rose:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif
 
:-)
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif
 
:whistle:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif
 
:yes:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif
 
:cry:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif
 
:mail:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif
 
:-(
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif
 
:unsure:
https://www.gib-mir-worte.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif
 
;-)